13.07.2012

GüTERVERKEHR

Auf der UN-Konferenz für nachhaltige Entwicklung „Rio plus 20“ wurden wichtige Weichen in Richtung „Green Economy“ gestellt, einer Wirtschaftsweise, die auf Ressourcenschonung, Verminderung von Treibhausgasen und sozialer Balance beruht.

GÜTERVERKEHR NIMMT ZU

Alle Prognosen zeigen: Der Güterverkehr wird weltweit zunehmen. Die Kernfrage dabei lautet, wie der Güterverkehr möglichst nachhaltig organisiert, und wie Wohlstand mit Klima-, Umwelt- und Ressourcenschutz in Einklang gebracht werden kann. Kurz: Wie kann zunehmender Güterverkehr von CO2-Emissionen entkoppelt werden? Durch technische Weiterentwicklungen sind hier bereits deutliche Fortschritte ereicht worden. Trotz einer Zunahme des Güterverkehrs sind die transportbedingten CO2-Emissionen seit dem Jahr 2000 nicht gestiegen.

Die Internationale Automobilausstellung Nutzfahrzeuge vom 20. bis zum 27. September 2012 in Hannover steht deshalb auch ganz im Zeichen von Innovationen für Klimaschutz, Effizienz und Sicherheit.

Weiterführende Informationen auf der Zeitbild-Website „Güterverkehr“.