Archiv für die Kategorie ‘Themen’

Gib Abfall einen Korb 2017

Dienstag, 28. März 2017

Unternehmenskultur und Handwerk

Mittwoch, 01. März 2017

Wie wichtig sind Existenzgründungen im Handwerk? Was ist eine Geschäftsidee? Wie schreibt man einen Businessplan? Diese und weitere Fragen beantwortet das Magazin „Unternehmenskultur und Handwerk“.

Es richtet sich an Lehrkräfte der Sekundarstufe I und II an allgemein- und berufsbildenden Schulen. Es unterstützt Lehrkräfte mit Arbeitsblättern u. a. die  Themen „Soziale Marktwirtschaft “, „Rolle von Unternehmertum in der Gesellschaft“, „Zukunft der Arbeit und die Beudeutung von Gründungen“ im Unterricht zu behandeln.

Kinderwunsch: Hilfe bei ungewollter Kinderlosigkeit

Montag, 09. Januar 2017

In Deutschland ist heute fast jedes zehnte Paar zwischen 25 und 59 Jahren ungewollt kinderlos. Für die betroffenen Frauen und Männer stellt es eine große Belastung dar, wenn sich das freudige Ereignis einer Schwangerschaft nicht einstellen will. Die Ursachen und Folgen einer ungewollten Kinderlosigkeit sind sehr unterschiedlich und noch immer ein gesellschaftliches Tabuthema.

Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat die Zeitbild Stiftung das Zeitbild MEDICAL „Kinderwunsch: Hilfe bei ungewollter Kinderlosigkeit”, bestehend aus Ärzteinformation und Patientenmagazin, erstellt.

Das MEDICAL behandelt medizinische und rechtliche Aspekte der Reproduktionsmedizin und stellt finanzielle und psychosoziale Unterstützungsangebote vor. Ärztinnen und Ärzte erhalten Empfehlungen für das Beratungsgespräch im Praxisalltag. Das Patientenmagazin ist in den Sprachen Deutsch, Russisch und Türkisch erhältlich. Alle Materialien können hier kostenlos bestellt werden.

Nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie

Dienstag, 20. Dezember 2016

Nachwachsende Rohstoffe als Unterrichtsthema in Berufsschulen

Nachhaltigkeit, Bioökonomie und der Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen sind wichtige Themen, auch und insbesondere für den Unterricht in Berufsschulen.

Der Zeitbild Verlag hat mit Förderung durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und fachlich begleitet durch die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) INFORMATIONSMATERIALIEN für Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen erstellt.

Die Materialien stehen nur zum Download zur Verfügung und können nicht als Druckexemplar bestellt werden!

Der Zeitbild Verlag führt im Zeitraum Mai – November 2017 halbtägige (4 Std.) Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte durch, vsl. in Hamburg, Münster, Verden, Kassel/Witzenhausen. Die Fortbildungen in Münster, Verden und Kassel/Witzenhausen beinhalten auch den Besuch eines Demonstrationszentrums für die Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen im Bauwesen.

Die Teilnahme ist kostenfrei, es gibt einen Fahrkostenzuschuss in Höhe von 50 Euro. Bei Interesse an der Teilnahme einer Veranstaltung, schreiben Sie bitte an: peter.wiedemann at zeitbild.de

THEMEN: Nachhaltigkeit, Bioökonomie, Ressourcenschutz, Klimawandel, Vorteile und Nutzungen von nachwachsenden Rohstoffen, Biomasse

DIE MODULE

1. BASISMODUL (61 Seiten)

Einführung in das Thema nachwachsende Rohstoffe, stoffliche Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen, energetische Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen (Bioenergie)

Das Basismodul: Nachwachsende Rohstoffe (9,3 MB)

Die Anlagen zum Basismodul:

Anlage 1  – Einführung (5 MB)

Anlage 2 – stoffliche Nutzung (2,5 MB)

Anlage 3 – energetische Nutzung (5 MB)

 

2. AUFBAUMODUL „BAUEN UND BAUSTOFFE“ (53 Seiten)

Das Modul gibt einen Überblick über die Vielfalt und Leistungsfähigkeit moderner Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen.

Aufbaumodul Bauen (9 MB)

 

3. FACHMODUL „DÄMMEN UND DÄMMSTOFFE“ (40 Seiten)

Das Modul enthält alle wichtigen Informationen rund um das Thema nachwachsende Dämmstoffe.

Fachmodul Dämmen und Dämmstoffe (3 MB)

Fachmodul Trockenbau (6 MB)

Folgende Unterrichtsmodule werden im Zeitraum April bis August 2017 an dieser Stelle veröffentlicht:

  • Fachmodul Konstruktion mit nachwachsenden Rohstoffen
  • Fachmodul Oberflächengestaltung mit nachwachsenden Rohstoffen


4. AUFBAUMODUL „BIOBASIERTE WERKSTOFFE“
(Kunststoffe und Verbundwerkstoffe)

 

 

Wanderausstellung „Jüdisches Leben in Deutschland“

Montag, 19. Dezember 2016

Die Wanderausstellung „Jüdisches Leben in Deutschland“ wird nach den USA nun auch in Australien gezeigt.

Die Ausstellung zeichnet Porträts jüdischer Persönlichkeiten, die gegenwärtig in Deutschland leben. Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Michael W. Blumenthal, ehem. Direktor des Jüdischen Museum Berlin, Elisa Klapheck, Rabbinerin in Frankfurt – das sind nur drei der Persönlichkeiten, die auf den Tafeln der Ausstellung „Jüdisches Leben in Deutschland heute“ vorgestellt werden. Neben zwanzig Portättafeln gewähren fünf Geschichtstafeln Einblicke in die fast zweitausendjährige Geschichte der Juden im heutigen Deutschland.

In Zusammenarbeit mit dem German Information Center (GIC) und der Deutschen Botschaft Washington wird die Wanderausstellung seit 2014 in den USA gezeigt. Ab 2017 wird die Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt auch in Australien präsentiert.

Neuauflage: Zeitbild MEDICAL „Gewalt gegen Frauen“

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Gewalt gegen Frauen – insbesondere Gewalt in der Partnerschaft oder innerhalb der Familie – ist keine Seltenheit und kann jede treffen – unabhängig von Alter, Bildungsstand, Einkommen und Herkunft. Betroffene Frauen leiden nicht nur unter den sichtbaren körperlichen Verletzungen, sondern auch unter seelischen Beschwerden und deren langfristigen Folgen. Oft trauen sie sich nicht, Hilfe in Anspruch zu nehmen.

NEUAUFLAGE: ZEITBILD MEDICAL „GEWALT GEGEN FRAUEN“
In den letzten Jahren hat die öffentliche und politische Wahrnehmung der mannigfachen Formen von Gewalt gegenüber Frauen und deren gesundheitlichen sowie sozialen Folgen deutlich zugenommen. Studienergebnisse zeigen, dass das Ausmaß von Repressionen gegen Frauen bislang deutlich unterschätzt wurde. Ärztinnen und Ärzte sind häufig die ersten Ansprechpartner/innen für die Opfer.

Der Zeitbild Verlag hat deshalb gemeinsam mit der Zeitbild Stiftung und dem Bundesfamilienministerin das Zeitbild MEDICAL „Gewalt gegen Frauen“ entwickelt, das aktuell in einer überarbeiteten und erweiterten Neuauflage in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch, Russisch und Türkisch erschienen ist.

Die Ärztemappe „Gewalt gegen Frauen: erkennen und helfen“ und das begleitende Patientinnenmagazin „Gewalt gegen Frauen: Sprechen Sie darüber!“ informieren über Ursachen und Formen von Gewalt gegen Frauen, bieten Anregungen zur Diagnostik, zeigen Interventionsmöglichkeiten auf und ermutigen betroffene Frauen, Unterstützungsangebote in Anspruch zu nehmen. Ein Schwerpunkt der Neuausgabe ist zudem das Thema Beratung und Hilfe für geflüchtete Frauen.

Alle Materialien sowie weiterführende Informationen finden Sie unter: www.gesundheit-und-gewalt.de.

Pilotprojekt Energie verstehen

Sonntag, 20. November 2016

Wie können Schülerinnen und Schüler eine Dampfturbine oder ein Windrad selbst bauen? Und wie funktioniert die Übertragung von Elektrischer Energie? Diese Fragen beantworten die Videos von The Simple Club und Zeitbild, die in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) entstanden sind.

Die Vidoes können kostenlos über den Zeitbild-Kanal bei YouTube abgerufen werden www.youtube.com/ZeitbildVerlag

 

Globalisierung – Urbanisierung – Transport

Montag, 08. August 2016

Wie sieht die Mobilität und der Transport von morgen aus?
Weltweite Entwicklungen wie Globalisierung und steigende Urbanisierung werden Lebensräume mit ihren bereits bestehenden Versorgungs- und Verkehrssystemen vielerorts an ihre Kapazitätsgrenzen bringen. Studien prognostizieren, dass bis zum Jahr 2050 70 Prozent aller Menschen in Städten leben werden und die Zahl der Fahrzeuge sich voraussichtlich verdoppelt.

Eine der größten Herausforderungen für Gesellschaften ist es daher bereits jetzt, auch zukünftig eine funktionierende Mobilität für Menschen und Güter zu gewährleisten. Die Digitalisierung von Technologien und Prozessen schafft dafür neue Möglichkeiten, die Leistungsfähigkeit von Infrastrukturen sowie die Effizienz und Sicherheit von Transport- und Verkehrsmitteln zu erhöhen.

Schulen zur IAA nach Hannover (22.-29.09.2016)
Jugendliche können diese konkreten Lösungsangebote auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Hannover am Beispiel der Nutzfahrzeugbranche mit ihren neu durchdachten und zukunftsorientierten Mobilitätskonzepten praktisch erleben.

Das Zeitbild WISSEN „Urbanisierung – Globalisierung – Transport“ unterstützt Lehrkräfte und ihre Schülerinnen und Schüler dabei, eigene Fragestellungen zu den Themen Globalisierung, Urbanisierung und Digitalisierung zu entwickeln, um diese im Rahmen eines Besuchs auf der IAA in diesem September zu überprüfen.

Wie Schulen an vergünstigte Schülertickets kommen erfahren Sie hier: www.iaa.de/schulklassen

Green Hack – Jugendliche entwickeln Klima-App

Mittwoch, 20. Juli 2016

Während des Hackathons „Green Hack“ entwickelten Jugendliche aus ganz Deutschland mit IT-Developern die Klima-App „Green BalCO2ny“ – im Rahmen des Tech Open Air Festivals in Berlin. Die App motiviert zum Selbstanbau von Nutzpflanzen auf dem Balkon.

„Green BalCO2ny“ heißt die Sieger-App des von der Zeitbild Stiftung initiierten Projekts „Green Hack – Open Innovation for Climate“. Die Gruppe aus Schülern und Entwicklern überzeugte Jury und Mitstreiter von ihren innovativen Ideen sowie mit einer anschaulichen Präsentation. Das App-Konzept zielt darauf ab, den heimischen Balkon nachhaltig und sinnvoll zu bepflanzen. Dabei soll das Wachsen der Pflanzen in regelmäßigen Abständen fotodokumentiert werden, um die Erfolge und Erfahrungen schließlich mit der Community zu teilen.

Der Prototyp ist mit einem Entwicklungsbudget ausgezeichnet worden, mit dem die App für die Betriebssysteme iOS und Android programmiert wird. In einer anschließenden Testphase werden die Jugendlichen die neue App erproben.

Im Vorfeld fand ein bundesweiter Ideenaufruf statt. Jugendliche im Alter von 14 bis 20 Jahren reichten über verschiedene Kanäle ihre Ideen zur Verbesserung des Klima- und Umweltschutzes ein. Aus den Einreichungen wurden 12 Jugendliche ausgewählt. Sie trafen sich bereits Mitte Juni in Berlin. In einem vorbereitenden Workshop entwickelten sie erste App-Ideen. Diese wurden nun zusammen mit den Entwicklern im Rahmen des Hackathons detailliert ausgearbeitet. In vier Gruppen wurden Ideen zu Themenbereichen wie „Mobilität“, „Konsum & Ernährung“, „Strom & Energie“ sowie „Recycling“ entwickelt und vorgestellt.

Das Projekt „Green Hack“ wird gefördert vom Bundesumweltministerium aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative. Ziel des Vorhabens ist es, Jugendliche für den Klimaschutz zu sensibilisieren, sie für eigene Klimaschutzaktivitäten zu motivieren.


Hier können Sie die weiteren Entwicklungen rund um die Klima-App verfolgen:

Über WhatsApp an: 017685402122
Über Facebook: www.facebook.com/GreenHackApp
Über Twitter: @greenhackberlin