Archiv für die Kategorie ‘Gesellschaft’

Jüdische Lebenswelten

Mittwoch, 16. Dezember 2015

 

Die Wanderausstellung   „Jüdische Lebenswelten in Deutschland heute“ für Schülerinnen und Schüler besteht aus Porträttafeln, die sowohl aktuell in Deutschland lebende Juden in ihrer Vielfalt vorstellen als auch einen Einblick in die fast 2.000-jährige deutsch-jüdische Geschichte gewährt. Die Ausstellung wurde in Kooperation mit dem Bundesministerium für Familie und mit fachlicher Unterstützung durch die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e. V. erstellt. Neben der Ausstellung gibt es auch eine App sowie ein pädagogisches Begleitmaterial rund um das Thema und Filme zu einzelnen Protagonistinnen und Protagonisten der Ausstellung.

Die Materialien können alle kostenfrei unter dem folgenden Link abgerufen werden: www.zeitbild.de/lebenswelten

Digitale Gesellschaft gestalten

Mittwoch, 11. November 2015

Programmieren_neu

Unter dem Motto “Digitale Gesellschaft gestalten” nahmen am 11. November im Vorfeld des Neunten Nationalen IT-Gipfels u.a. die Parlamentarische Staatssekretärin Brigitte Zypries, Jens Hasselbächer von der AXA Konzern AG, Dr. Jochen Viehoff von der Heinz Nixdorf MuseumsForum GmbH an einer Podiumsdiskussion mit rund 150 Schülerinnen und Schülern am Hildegard-Wegschscheider-Gymnasium in Berlin teil. Moderiert wurde die Diskussion von Christoph Krachten (Youtuber, Produzent, „Digitaler Kopf“ und Botschafter von „Jeder kann programmieren“).

Die Debatte drehte sich um Chancen und Risiken der Digitalisierung und die Vermittlung digitaler Kompetenzen an Jugendliche. In diesem Zusammenhang warb Brigitte Zypries für Programmierkurse und mehr digitale Bildung an Schulen: “In einer digitalen Gesellschaft brauchen wir digitale Kompetenz, damit digitale Angebote nicht nur konsumiert, sondern auch verstanden und gestaltet werden können.” In der anschließenden Diskussion mit Schülerinnen und Schülern standen vor allen Dingen der Umgang mit “Cybermobbing” und “Sexting” im Vordergrund.

Hintergrund der Diskussionsveranstaltung war das zuvor erstellte Bildungsmaterial Zeitbild WISSEN “Digitale Gesellschaft gestalten“, das in Zusammenarbeit mit der Heinz-Nixdorf-Stiftung, der AXA Versicherung AG und dem Verband der Automobilindustrie e.V. entwickelt wurde. Das Unterrichtsmaterial ist Teil der Initiative „Jeder kann programmieren“, die der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar mit dem Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel im vergangenen Jahr gestartet hat. Weitere Informationen finden Sie unter www.start-coding.de

Hier können Sie das Zeitbild WISSEN “Digitale Gesellschaft gestalten” kostenfrei downloaden:

Download

Meine – deine – unsere Welt

Donnerstag, 14. Mai 2015

Siegerehrung im bundesweiten Kunst- und Integrationsprojekt „Meine – deine – unsere Welt“:

Schülerteam der Konrad-Adenauer-Realschule in Köln erhält Auszeichnung für die beste Arbeit

Bei der Abschlussveranstaltung des bundesweiten Kunst- und Integrationsprojektes „Meine – deine – unsere Welt“ mit TV-Moderatorin Nina Moghaddam und Echo-Preisträger Mellow Mark trafen am 12. Mai 2015 die 15 besten Schülerteams aus ganz Deutschland zusammen. Vor einer Experten-Jury mit Vertretern aus Kunst, Medien und Bildung stellten die Schülerinnen und Schüler im KW Institute for Contemporary Art in Berlin ihre Kunstarbeiten zum Thema „Integration“ vor.

Collage, Graffiti, Plastiken, Malerei und Film: Auf vielfältigen Wegen und mit viel Kreativität hatten sich die Schülerinnen und Schüler dem Thema eines friedlichen Zusammenseins gewidmet.

Am meisten überzeugte die Arbeit von Can Uzunhan und Christian Zhang der Klasse 9a der Konrad-Adenauer-Realschule in Köln. In einem Fotocomic über die Vorbereitung einer Geburtstagsfeier zeigen sie, wie Freundschaft und Respekt miteinander verbunden sind. Den zweiten Platz belegten die Teams der Gesamtschule Waltrop und der Georg-Büchner-Realschule München.

Ein besonderes Highlight für die Teilnehmer bildete die Präsentation der Schülerarbeiten im KW Institute for Contemporary Art. „Es ist wichtig, dass Jugendliche ihre Kreativität zum Ausdruck bringen und Aufmerksamkeit erhalten. Dafür möchten wir ihnen hier eine Plattform bieten“, so Gabriele Horn, Direktorin des KW Institute for Contemporary Art.

Mehr als 300 Kinder und Jugendliche an ausgewählten Schulen in ganz Deutschland haben sich an dem Projekt beteiligt und ihre 15 Favoriten zur Endrunde nach Berlin geschickt. Die Werke sind in Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern mit Migrationshintergrund entstanden. Im Mittelpunkt stand dabei die kreative Auseinandersetzung mit den Themen „Integration“ und „interkultureller Dialog“.

„Meine – deine – unsere Welt“ ist ein Projekt der Zeitbild Stiftung und wird aus Mitteln des Europäischen Integrationsfonds kofinanziert.

Weitere Informationen gibt es hier 

Flyer Meine-deine-unsere Welt

Evaluationsbericht zum kostenlosen Download 

MDUW_Evaluationsbericht

Abschlussdokumentation des Projektes

Abschlussdokumentation_Meine_deine_unsere_Welt

Meine – deine – unsere Welt

Montag, 02. März 2015

Bundesweites Kunst- und Integrationsprojekt startet mit den ersten Workshops

Mit Kunst in einen interkulturellen Dialog treten – das war das Motto der ersten Workshops im bundesweiten Kunst- und Integrationsprojekt „Meine – deine – unsere Welt“. Im Zeitraum von November bis März fanden an den teilnehmenden Schulen Kunstworkshops mit Künstlern aus anderen Ländern statt. Gemeinsam mit den Künstlern und Lehrkräften erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler eigene Ideen zu den Themen „Integration“ und „interkultureller Dialog“. Dabei entstanden vielseitige Werke in Form von Collagen, Gemälden, Skulpturen, Graffiti und Filmen.

Folgende 15 Schulen aus ganz Deutschland nehmen an dem Projekt teil:

Goethe Realschule plus in Koblenz

Bertold-Brecht-Gesamtschule in Bonn

Konrad-Adenauer-Realschule in Köln

Nelson-Mandela-Schule in Hamburg

Tümpelgarten-Schule in Hanau

Georg-Büchner-Realschule in München

Valckenburgschule in Ulm

Robert-Bosch-Gesamtschule in Hildesheim

Allegro-Grundschule in Berlin

Wilhelm-Olbers-Schule in Bremen

Wilhelm-Leuschner-Schule in Darmstadt

Mittelschule München Moosach

Hermann-von-Helmholtz-Schule in Berlin

Gesamtschule Waltrop

Frida-Levy-Gesamtschule in Essen

 

„Meine – deine – unsere Welt“ ist ein Projekt der Zeitbild Stiftung und wird aus Mitteln des Europäischen Integrationsfonds kofinanziert.

Vielfalt der Talente

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Der Wettbewerb „Vielfalt der Talente“ motiviert Schülerinnen und Schüler aus Wolfsburg ihre Talente zu entdecken und einen Beitrag zur Integration und zum gesellschaftlichen Miteinander zu leisten.

Zur Teilnahme am Wettbewerb waren Schüler und Auszubildende aus Wolfsburg aufgerufen sich mit Einzel- und Gruppenbeiträgen zu beteiligen. Seit der Auftaktveranstaltung im Sommer waren 16 Einsendungen von mehr als 80 Schülerinnen und Schülern Wolfsburger Gymnasien, Berufs- und Realschulen eingegangen. Eine Jury aus Vertretern von Volkswagen, Zeitbild Verlag, Pädagogen und Journalisten traf hieraus eine Vorauswahl, aus der schließlich die drei Finalisten hervorgingen.

Der Wettbewerb wird von Volkswagen gefördert und vom Zeitbild Verlag organisiert. Schirmherren sind Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel sowie Schauspieler Ralf Moeller. In seinem Grußwort an die Schüler empfahl Sigmar Gabriel den Jugendlichen: „Schaut weniger darauf, welcher Beruf gerade hip oder in Mode ist, orientiert euch an euren eigenen Interessen und Stärken. Um diese Stärken an sich selbst zu entdecken, sind Wettbewerbe wie ‚Vielfalt der Talente‘ ein guter Weg.“

Jüdisches Leben in Deutschland heute

Dienstag, 28. Oktober 2014

Die Ausstellung „Jüdisches Leben in Deutschland heute“ zeichnet Porträts jüdischer Persönlichkeiten, die gegenwärtig in Deutschland leben.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem German Information Center (GIC) der Deutschen Botschaft in Washington durchgeführt. Ab Herbst 2014 können Gäste des GIC die Ausstellung besuchen. Darüber hinaus werden die Tafeln in den acht Generalkonsulaten der Bundesrepublik in den USA gezeigt.

Dieter Grauman, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Michael W. Blumenthal, ehem. Direktor des Jüdischen Museum Berlin, Elisa Klapheck, Rabbinerin in Frankfurt – das sind nur drei der Persönlichkeiten, die auf den Tafeln der Ausstellung „Jüdisches Leben in Deutschland heute“ vorgestellt werden. Neben zwanzig Portättafeln gewähren fünf Geschichtstafeln Einblicke in die fast zweitausendjährige Geschichte der Juden im heutigen Deutschland.

 

Ausstellungseröffnung in Washington
Der deutsche Botschafter Peter Wittig in den Vereinigten Staaten eröffnete im Oktober 2014 die Ausstellung „Jüdisches Leben in Deutschland heute“ in der Jüdischen Gemeinde Washington. Dort ist die Ausstellung noch bis 2015 zu besichtigen.

22WHC4                              German-009-maybe-this-700x525

Deutscher Botschafter Peter Wittig                                                      Ausstellung in der Jüdischen Gemeinde Washington
(Klicken Sie auf das Foto, um zum Artikel von German                           (Klicken Sie auf das Foto, um zum Artikel in der
Mission in the United States zu gelangen.)                                              Washington Jewish Week zu gelangen.)

 

 

Meine – deine – unsere Welt

Donnerstag, 14. August 2014

Das bundesweite Kunstprojekt „Meine – deine – unsere Welt“ motiviert Kinder und Jugendliche, sich kreativ mit den Fragen „Wer bin ich? Wer bist du? Welche Gemeinsamkeiten haben wir?“ auseinanderzusetzen. Dazu führen Künstler aus verschiedenen Ländern von November 2014 bis Februar 2015 Workshops an Schulen in ganz Deutschland durch. Unter Anleitung der Künstler und der betreuenden Lehrkräfte bringen die Jugendlichen in unterschiedlichen Formen der bildenden Kunst, wie Bildern, Fotos, Plastiken, Graffiti oder Videos, ihre Ideen zum Thema Integration zum Ausdruck. Die 15 besten Schülerteams reisen im Frühjahr 2015 zur feierlichen Siegerehrung nach Berlin, bei der auch der Bundessieger ausgezeichnet wird.

Die Teilnahme am Projekt „Meine – deine – unsere Welt“ ist für alle allgemein- und berufsbildenden Schulen in Deutschland kostenlos. Im Fokus stehen Schulklassen der Sekundarstufe I mit einem hohen Anteil an Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund.

„Meine – deine – unsere Welt“ ist ein Projekt der Zeitbild Stiftung und wird aus Mitteln des Europäischen Integrationsfonds kofinanziert.

 

Mehr Informationen zum Projekt: Flyer Meine-deine-unsere Welt

 

[media id=47]

Gewalt verhindern – Integration fördern

Sonntag, 01. Dezember 2013

Gewalt verhindern – Integration fördern: Bundesweite Veranstaltungsreihe an Schulen

Immer wieder erschüttern Medienberichte über Jugendgewalt die deutsche Öffentlichkeit. Deshalb führt die Zeitbild Stiftung die Aktion „Gewalt verhindern – Integration fördern“ in der dritten Runde durch. Mit prominenter Unterstützung startete im Jahr 2013 die Aktion „Gewalt verhindern – Integration fördern“ in die dritte Projektrunde. In dieser Projektrunde ging Schauspieler Ralf Moeller als Botschafter der Aktion direkt zu den Jugendlichen an den Schulen und motivierte sie, sich gegen Gewalt und für mehr Toleranz einzusetzen. Nach den Veranstaltungen in Berlin, München und Recklinghausen fand das große Abschlussevent am 26. November in Potsdamm statt. Auf dem Programm standen Frage- und Diskussionsrunden mit Ralf Moeller, Experten-Talks zum Thema „Gewaltprävention“ sowie Projektvorführungen der Jugendlichen. Die Veranstaltungsreihe vernetzt Schulen mit außerschulischen Projektpartnern und Medien vor Ort und fördert die erfolgreiche Projektarbeit. Die Aktion wird von dem Europäischen Integrationsfonds und dem Bundesministerium des Innern gefördert.

Ausführliche Informationen und aktuelle Termine finden Sie auf dem Internetportal www.jugendgewalt-vorbeugen.de. Die Webseite bietet außerdem eine große Projektdatenbank mit mehr als 400 Projekt- und Ideenbeispielen zur Gewaltprävention und Integration sowie kostenlose Unterrichtsmaterialien für Grund- und weiterführende Schulen und interaktive Online-Moodle-Kurse. Mithilfe der bisherigen Projektevaluation und Dokumentation erhalten Sie dort außerdem praktische Tipps für die erfolgreiche Projektarbeit und können jederzeit direkt mit Projektverantwortlichen in Kontakt treten sowie sich im Forum austauschen.

Die bundesweite Aktion „Gewalt verhindern – Integration fördern“ wird seit Februar 2011 von der Zeitbild Stiftung mit Förderung des Europäischen Integrationsfonds und des Bundesministeriums des Innern durchgeführt.

Am 20. Juni wurde die Aktion im Rahmen des Europäischen Comenius-EduMedia-Wettbewerbs 2013 mit dem gleichnamigen Siegel ausgezeichnet. Mit der Verleihung der Comenius-Auszeichnungen fördert die Gesellschaft für Pädagogik und Information e. V. pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch herausragende IKT-basierte Bildungsmedien.

Weitere Informationen zur Aktion finden Sie hier:

www.jugendgewalt-vorbeugen.de

Islam und Muslime in Deutschland

Dienstag, 15. Oktober 2013

In Berlin diskutierten Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 17 und 23 Jahren auf der Jungen Islam Konferenz über das Zusammenleben in der Einwanderungsstadt Berlin.

Zeitbild entwickelte und gestaltete einen Reader, der den Teilnehmern der Jungen Islam Konferenz als Vorbereitungsmaterial und Nachschlagewerk dient. Die Junge Islam Konferenz – Deutschland (JIK) ist ein bundesweites Diskussionsforum, das junge Menschen dazu anregt, sich über die Rolle des Islams und der Muslime in Deutschland auszutauschen. Sie gibt außerdem Empfehlungskataloge an die Deutsche Islam Konferenz ab. Berlin richtet als erstes Bundesland die Junge Islam Konferenz in diesem und in den kommenden drei Jahren auf Länderebene aus.