Die Verhinderung von Suiziden und Suizidversuchen stellt eine der größten Aufgaben unserer Zeit dar. Im Jahr 2015 begingen in Deutschland 10.080 Menschen Suizid. Die Zahl der Suizidversuche liegt schätzungsweise zehn bis 20 Mal höher.

Die Zeitbild Stiftung hat deshalb im Rahmen des vom Bundesministerium für Gesundheit geförderten Projekts  FraPPE – Frankfurter Projekt zur Prävention von Suiziden mittels Evidenz-basierter Maßnahmen das Zeitbild MEDICAL „Depressiv? Lebensmüde? Wege aus der Krise“ entwickelt.    Die Ärztemappe und das begleitende Patientenmagazin informieren über die Themen Depression und Suizid. Betroffene und Angehörige lesen, wo sie in schweren Zeiten Hilfe finden können. Das Magazin soll ihnen Mut machen, sich zu öffnen und über Probleme zu sprechen. Hausärztinnen und –ärzten bietet die Mappe wertvolle Informationen zu Diagnose und Behandlung von Depressionen sowie Ratschläge für den Umgang mit suizidalen Patientinnen und Patienten. Links zu weiterführenden Materialien und Beratungsangeboten runden das Zeitbild MEDICAL ab.

Weitere Informationen und kostenlose Bestellung unter:

bestellung@zeitbild.de

Hier können Sie alle Materialien des Zeitbild MEDICAL herunterladen: https://www.zeitbild.de/wp-content/uploads/2019/01/Zeitbild-Suizidprävention.zip


Erstes bundesweites Portal zur Berufsorientierung und Vernetzung im Bereich grüne Arbeitswelt gestartet.

Nachhaltigkeit und Klimaschutz gewinnen am deutschen Arbeitsmarkt immer mehr an Bedeutung. Nichtsdestotrotz wählen nach wie vor wenige Jugendliche einen Ausbildungsplatz oder Beruf in diesem Arbeitsgebiet.

Auf geht’s in die grüne Arbeitswelt!

Hier setzt das neue vom Bundesumweltministerium geförderte Portal „Netzwerk Grüne Arbeitswelt“ an. Die Webseite www.gruene-arbeitswelt.de bündelt Informationen und Materialien zur Berufsorientierung im Bereich Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Lehrkräften und Berufsberater/innen stehen kostenlose Materialien wie Broschüren, Videos, Podcasts oder Games zur Verfügung, die sie im Unterricht und bei der Berufsberatung einsetzen können, um Jugendliche für den Nachhaltigkeitssektor zu begeistern. Eine interaktive Karte zeigt zudem, wo sich in ganz Deutschland relevante Anlaufstellen der grünen Arbeitswelt befinden. Das Online-Portal wird durch zahlreiche Offline-Aktivitäten wie Workshops und Seminare ergänzt.

Das Who’s Who der Nachhaltigkeitsbranche

Neben den Orientierungsmöglichkeiten für Jugendliche geht es der Initiative vor allem darum, ein Netzwerk all jener zu schaffen, die sich für eine klimafreundliche Wirtschaft einsetzen. Zum gegenseitigen Kennenlernen gibt die Seite daher als erste Initiative in Deutschland auch einen Überblick über das „Who’s Who“ der grünen Arbeitswelt – ob Unternehmen, Verbände, Fachinstitutionen, außerschulische Bildungsträger oder Lehrkräfte.

Mitstreiter/innen gesucht!

Sie kennen tolle Materialien, Angebote oder Akteurinnen und Akteure, die auf unserem Webportal nicht fehlen dürfen? Oder Sie setzen sich selbst für die Berufsorientierung im Bereich Umwelt- und Klimaschutz ein und wollen Mitglied im Netzwerk Grüne Arbeitswelt werden? Dann schreiben Sie uns!

 

Kontakt

E-Mail. info@gruene-arbeitswelt.de

Tel. (089) 2606440

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert und von den Verbundpartnern Wissenschaftsladen Bonn e.V., UnternehmensGrün e.V. und Zeitbild Stiftung durchgeführt.

 

Sie können das Artikelbild im Zusammenhang mit einer Berichterstattung zum „Netzwerk Grüne Arbeitswelt“ frei nutzen. © Netzwerk Grüne Arbeitswelt

Weiteres Bildmaterial finden Sie im Webportal: www.gruene-arbeitswelt.de/presse

 

Mit prominenter Unterstützung und einem bunten Bühnenprogramm, durch das TV-Moderatorin Nina Moghaddam führte, startete am Mittwoch, dem 28.11.2018 an der Kranichdammschule in Salzgitter der Wettbewerb „Starke Typen – Starke Stadt“. Aktionsbotschafter Ralf Moeller, der sich seit Jahrzehnten in der Kinder- und Jugendarbeit engagiert, motivierte das junge Publikum, sich am Wettbewerb zu beteiligen.

 

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

 

Ab sofort können Kinder und Jugendliche jeden Alters ihre Ideen und Projekte für ein „starkes“ Salzgitter einreichen. Das können z.B. Themen im Bereich Umweltschutz, Energieverbrauch, Stadtverschönerung, soziales Engagement oder Integration sein.

Der Phantasie und dem Ideenreichtum der Schülerinnen und Schüler sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Einsendeschluss ist Ende April 2019. Gemeinsam mit dem niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne, der gleichzeitig auch die Schirmherrschaft übernahm, zeichnen die Projektpartner (TAG Wohnen, Braunschweigische Sparkassenstiftung, WEVG, B&O, „Wir helfen Kindern e.V.“) die Gewinnerteams im Kultusministerium in Hannover aus.

Die Bewerbungen zum Wettbewerb richten Sie/richtet Ihr bitte entweder per Post an:

 

Zeitbild Verlag
Kaiserdamm 20
14057 Berlin

oder per E-Mail:

starketypen@zeitbild.de