14.07.2017

„WIE WIR MORGEN MOBIL SIND“

Die Zukunft der Mobilität wird durch die Innovationen in den Bereichen Vernetzung, Automatisierung, Elektrifizierung und Urbane Mobilitätskonzepte geprägt.

Das Zeitbild WISSEN soll Sie bei Ihrer Unterrichtsplanung rund um diese Themen unterstützen und Ihren Schülern bei der kritischen Auseinandersetzung mit diesen Zukunftsfragen im Rahmen einer IAA-Exkursion eine Hilfe sein.
Download PDF (6 MB) »

Arbeitsblätter zum Download

Arbeitsblatt 1: Die digitale mobile Welt von heute

Die digitale Welt verändert die Lebensgewohnheiten der Menschen in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen. Mobiles Surfen im Internet gehört heutzutage zum Alltag bereits selbstverständlich dazu. Dementsprechend eröffnen sich auch im individuellen Umgang mit Mobilität neue Möglichkeiten: Routenplanungen und Reiseinformationen können von unterwegs getätigt werden, auch das Auto ist Teil der vernetzten Welt.


Arbeitsblatt herunterladen

Linktipps zu Digitalisierung und Mobilität von morgen

Arbeitsblatt 2: In Zukunft mehr intermodal unterwegs

Intermodal zu reisen, also mindestens zwei verschiedene Verkehrsmittel für eine Strecke zu nutzen, wird durch die Vernetzung weiterhin einfacher und attraktiver. Apps erstellen individuelle Routen, die sich in Echtzeit an den Informationen einzelner Verkehrsträger orientieren. Baustellen und Staus sind in der Routenplanung inbegriffen und können durch die Nutzung anderer Verkehrsmittel umfahren werden. Diese Entwicklung trägt zu einer Steigerung der Verkehrseffizienz bei und hilft, Staus und Unfälle zu verhindern.


Arbeitsblatt herunterladen

Linktipps zu Intermodalität und Sharing Economy

Arbeitsblatt 3: Intelligente Mobilität von morgen

Kommunen sind weltweit Vorreiter bei innovativen Konzepten für zukunftsfähige Mobilität. Wie sieht es in Deutschland aus? Neue Ansätze in der Infrastrukturpolitik müssen sich in der Diskussion mit Bürgerinnen und Bürgern bewähren. Die Herausforderungen, die mit der zunehmenden Vernetzung der Mobilität einhergehen, sind bereits aktuell Gegenstand verschiedener gesellschaftlicher Debatten.


Arbeitsblatt herunterladen

Linktipps zu intelligente Mobilität und Infrastruktur

Arbeitsblatt 4: Durch Vernetzung effizienter parken

Die Vernetzung der Verkehrsakteure kann den Verkehr an vielen Stellen effizienter und umweltfreundlicher machen. Anhand des Beispiels im Bereich Parkraummanagement lassen sich die Einsparungen in konkreten Fällen nachvollziehen. Und die neuen Innovationen zum fahrerlosen Parken helfen Zeit und auch Kraftstoff einzusparen.


Arbeitsblatt herunterladen



Linktipps zu Vernetzung und Effizienz

Arbeitsblatt 5: Elektromobilität im Visier

Die Elektromobilität soll zukünftig in Deutschland ein Baustein der Mobilität von morgen sein. Im urbanen Raum mit kurzen Distanzen zwischen Abfahrt- und Zielort eignet sich der Einsatz von elektrisch betriebenen Kleinfahrzeugen schon heute. Aktuell liegt der Anteil von Elektrofahrzeugen in Deutschland noch bei 0,11 Prozent. Die „Kaufprämie E-Autos“, die Kfz-Befreiung sowie Sonderparkflächen etc. sind Anreize für den Kauf von Elektrofahrzeugen.


Arbeitsblatt herunterladen

Linktipps zu Elektromobilität

Arbeitsblatt 6: Assistent, bitte übernehmen Sie!

Fahrerassistenzsysteme unterstützen und entlasten die Fahrer in immer komplexeren Fahrszenarien. Durch Radar- und Lasertechnologie nähert sich das Fahrzeug schrittweise dem automatisierten Fahren. Diese schrittweise Entwicklung wird begleitet durch Fragen zu den jeweiligen rechtlichen Rahmenbedingungen, auch zur individuellen Datensicherheit.


Arbeitsblatt herunterladen

Linktipps zu Fahrerassistenz und Datenschutz

Arbeitsblatt 7: Keine Science-Fiction: Automatisiertes Fahren

Automatisiertes Fahren wird bereits seit längerer Zeit auch in Deutschland getestet. In den Fahrsituationen Autobahn und Parken sind Systeme bereits in der Entwicklung. Jedoch insbesondere in komplexen Fahrszenarien wie dem Stadtverkehr stehen auch IT-Ingenieure noch vor großen technologischen Herausforderungen, bis dass ein vollständig automatisiert fahrendes Fahrzeug seine Fahrgäste fehlerfrei und sicher von A nach B transportieren kann.


Arbeitsblatt herunterladen

Linktipps Automatisiertem Fahren und Sicherheit

Arbeitsblatt 8: Welche Arten von Vernetzung gibt es?

Die Vernetzung ermöglicht den Austausch von Informationen zwischen Fahrzeugen und anderen Verkehrsakteuren. Ein Beispiel dafür ist die Kommunikation zwischen Fahrzeugen und einer intelligenten Infrastruktur (Vehicle-to-Infrastructure-Kommunikation), die bereits in einem deutschen Feldversuch erfolgreich getestet wurde. So kann z.B. der Datenabgleich mit Ampelanlagen den Verkehr erheblich flüssiger gestalten.


Arbeitsblatt herunterladen

Linktipps zu Vernetzung im Verkehr und Datenschutz



Arbeitsblatt 9: Smart Mobility – eine Anhörung

Wieweit betrifft vernetztes und automatisiertes Fahren meinen Alltag heute und morgen? Bei einer fiktiven Anhörung des Deutschen Bundestages zum Thema begegnen sich verschiedene Interessen. Es gilt sie zu hören, Herausforderungen zu erkennen, Handlungsbedarf zu ermitteln und ggf. auch im Gespräch miteinander Kompromisse auszuloten.


Arbeitsblatt herunterladen

Linktipps zu Smart Mobility und Standards setzen



Arbeitsblatt 10: Die IAA Pkw als außerschulischer Lernort in Frankfurt

Wie sind wir morgen mobil? Antworten können Schülerinnen und Schüler auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main (16.-24.09.2017) erhalten. Die IAA ist ein weltweit einmaliger außerschulischer Lernort für die Auseinandersetzung mit den Themen Vernetzung, Automatisierung, Elektrifizierung und neue Urbane Mobilitätskonzepte. Tipp: Vom 16. bis 24.09.2017 gelten Aktionspreise für vorab angemeldete Exkursionen.


Arbeitsblatt herunterladen

Linktipps zu IAA 2017 und Berufe in der Automobilbranche