Das Unterrichtsprojekt “Einsatz für die Sicherheit” unterstützt Lehrkräfte dabei, die Themen Polizei und Rettungskräfte – insbesondere die Inhalte der Kampagne des Bundesinnenministeriums “Für ein sicheres Deutschland” – im praxisorientierten Unterricht zu behandeln.

Jugendliche erhalten im Rahmen des Unterrichtsprojekts ein Verständnis für die Bedeutung, Herausforderungen und Problemlagen (Gaffer, Pöbeleien, Beschimpfungen und körperliche Angriffe) von Polizei und Rettungskräften. Zugleich erarbeiten sie sich die modernen Berufsbilder der Einsatzkräfte und können diese als Chance für ihre persönliche berufliche Orientierung begreifen. Zusätzlich werden sie darin bestärkt, für Respekt gegenüber Polizei und Rettungskräften einzustehen und sich ehrenamtlich bei Einsatzdiensten zu engagieren.

Wissensmagazin mit Augmented Reality
Das Unterrichtsmaterial als Zeitbild WISSEN wurde im Rahmen eines Entwicklungsworkshops mit Vertretern des Bundesinnenministeriums, der verschiedenen Einsatzdienste, Lehrkräften und Jugendlichen konzipiert. Das Wissensmagazin beinhaltet mit Augmented Reality (AR) zusätzliche digitale Inhalte.

Ihre Meinung ist uns wichtig!
Wenn Sie das Zeitbild WISSEN zum bundesweiten Unterrichtsprojekt „Einsatz für die Sicherheit“ in Ihren Unterricht eingebunden haben, laden wir Sie ein, uns die nachfolgenden Fragen zu beantworten:

Evaluation in 3 Minuten ausfüllen!

DANKE: Wie viele andere Lehrkräfte des Zeitbild Schulnetzwerks helfen Sie damit dem Zeitbild Verlag, zukünftige Unterrichtsprojekte für Ihren Unterricht stetig zu verbessern. Ihre Antworten bleiben anonym und freiwillig.


Zeitbild WISSEN “Einsatz für die Sicherheit”
Sie können das 36seitige Wissensmagazin mit u. a. 10 Arbeitsblättern für den Unterricht hier kostenfrei herunterladen:




In Deutschland ist heute fast jedes zehnte Paar zwischen 25 und 59 Jahren ungewollt kinderlos. Für die betroffenen Frauen und Männer kann der unerfüllte Kinderwunsch eine starke Belastung darstellen.

Mit Förderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend realisiert die Zeitbild Stiftung das Zeitbild MEDICAL „Kinderwunsch: Hilfe bei ungewollter Kinderlosigkeit“. Die Materialien sind in einer überarbeiteten Neuauflage erschienen und können ab sofort kostenlos bestellt werden.

Das Zeitbild MEDICAL „Kinderwunsch“ bietet Informationsmappen für das medizinische und beratende Fachpersonal mit Magazinen für die betroffenen Frauen und Männer. Die Materialien erläutern u. a. Ursachen ungewollter Kinderlosigkeit und behandeln medizinische und rechtliche Aspekte der Reproduktionsmedizin. Darüber hinaus werden finanzielle und psychosoziale Unterstützungsangebote vorgestellt. Ärztinnen, Ärzte und Fachpersonal erhalten außerdem Empfehlungen für das Beratungsgespräch im Praxisalltag.

Ihre kostenlose Bestellung können Sie per Bestellformular oder per Mail an bestellung@zeitbild.de an uns richten.

Im Downloadbereich dieser Seite können Sie die Informationen sowie das Patientenmagazin in mehreren Sprachen herunterladen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf dem Informationsportal der Bundesinitiative „Hilfe und Unterstützung bei ungewollter Kinderlosigkeit“ unter http://www.informationsportal-kinderwunsch.de


Ab sofort stehen Lehrkräften und Akteur/innen der außerschulischen Bildung die neuen Unterrichtsmaterialien „Grüne Arbeitswelt“ zur Berufsorientierung im Klima- und Umweltschutz zur Verfügung.

Damit können Themen aus der grünen Arbeitswelt ohne gesonderte Vorbereitung im handlungsorientierten Unterricht eingesetzt werden. Entlang von 16 Berufsfeldern – von Landwirtschaft über Handel und Logistik bis hin zu Politik – bieten die Materialien umfassende Informationen über die vielfältigen Berufe der grünen Arbeitswelt. Die Jugendlichen erfahren außerdem mehr über Rolle und Perspektiven der grünen Wirtschaft, lernen typische Ausbildungswege kennen und erhalten Erschließungshilfen für die Praktikums- und Ausbildungsanbahnung.

Begleitende Informationen und Empfehlungen für den Einsatz der Materialien bieten eine didaktische Handreichung und eine Übersicht mit Lösungsvorschlägen. Alle Materialien können Sie hier kostenlos herunterladen.

Die Unterrichtsmaterialien sind im Rahmen des Projekts „Netzwerk Grüne Arbeitswelt“ entstanden. Auf dem Webportal www.gruene-arbeitswelt.de bündelt das Netzwerk Infos rund um grüne Jobs sowie Bildungsmaterialien, Games, Podcasts, Tests und Videos für die Berufsorientierung. Für die Unterrichtsvorbereitung steht eine Toolbox zur Verfügung, mit der sich die Materialien zielsicher durchsuchen lassen.

Dazu gehört auch die eigens entwickelte Videoreihe „Grüne Zukunft jetzt entdecken!“. In der neunteiligen Serie besuchen fünf Jugendliche und junge Erwachsene grüne Unternehmen und Organisationen. Die Clips sind jeweils 3 bis 10 Minuten lang und bieten einen guten Einstieg in einzelne Berufsfelder.

Ergänzt wird dieses Angebot durch Fotostrecken, die sich kostenlos herunterladen und für die Berufsorientierung einsetzen lassen. Sie zeigen, wie ein Arbeitstag in der Forstwirtschaft aussieht oder im Chemielabor die Luftqualität unter die Lupe genommen wird und ermöglichen so anschauliche Einblicke in die grüne Arbeitswelt.

Kontakt

E-Mail. info@gruene-arbeitswelt.de

Tel. (089) 2606440

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert und von den Verbundpartnern Wissenschaftsladen Bonn e.V., UnternehmensGrün e.V. und Zeitbild Stiftung durchgeführt.

Das Projekt „Berufliches immersives Training für Inklusion“ des Zeitbild Verlags wurde von Christian Rickerts, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe des Landes Berlin, am 20.11.2019 im Roten Rathaus gewürdigt.

„Wir zeichnen heute großartige Projekte aus, die Ideen aus der digitalen Welt für die Bildung und Arbeit der Zukunft mitbringen,“ beglückwünschte Rickerts die Preisträger/innen. Neben dem Zeitbild Verlag wurden die CODE University of Applied Sciences, Junge Tüftler und „Dein erster Tag“ geehrt.


Das Projekt „Berufliches Immersives Training für Inklusion“
Zeitbild entwickelt zusammen mit seinen Verbundpartnern – VISCOPIC, Technische Universität München, Kolping Bildungswerk, Wieneke Anlagenbau – digitale Anwendungen auf der Basis von Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) zu den Themen Arbeitssicherheit und räumliches Vorstellungsvermögen, die dabei helfen sollen, Lerndefizite abzubauen.

Es soll dabei ermittelt werden, ob AR- oder VR-Anwendungen für lernbehinderte Jugendliche besser geeignet sind als die bisher praktizierten Lernformen: Welche Form der Steuerung funktioniert besser? Wie kann das gemeinsame Lernen von lernbehinderten und nichtbehinderten Jugendlichen realisiert werden? Im Ergebnis sollen die Maßnahmen dazu dienen, die Vermittlungschancen lernbehinderter Jugendlicher in den ersten Arbeitsmarkt zu erhöhen.

“Erfindungen und Innovationen werden dringend benötigt, um Deutschland und seine Unternehmen zukunftsfähig aufzustellen.” Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier

Wir laden Sie an diesem Freitag, den 11. Juni um 15.00 Uhr herzlich zur feierlichen Siegerehrung im Rahmen des Projekts  “Invent@school – Deutscher Preis für junge Erfinderinnen und Erfinder“ ein. 
Jugendliche aus ganz Deutschland haben sich an dem Projekt aktiv beteiligt und ihre Erfindungen eingereicht. Eine Jury kürte bereits fünf Sieger(-teams) und nun soll ein Hauptsieger ermittelt werden, der sich über eine Innovationsprämie von 5.000 Euro freuen kann. Renommierte Patentanwälte sowie bekannte Gesichter aus der Politik und aus Funk und Fernsehen werden die schwierige Auswahl treffen und über ein Voting abstimmen. 

Erleben Sie die digitale Preisverleihung mit TV-Moderatorin Nina Moghaddam als Livestream mit! https://www.youtube.com/watch?v=VPIakvGLZus

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier

Wettbewerb und Unterrichtsmaterial für Schülerinnen und Schüler zur Friedlichen Revolution und zur deutschen Einheit

Am 9. November 2019 jährt sich der Mauerfall zum dreißigsten Mal.

Wir rufen Jugendliche an weiterführenden Schulen in Deutschland, Polen, Tschechien und Ungarn auf, über eigene Begegnungen mit Zeitzeugen zu berichten. Eingereicht werden können (Handy)Videos, Fotostories oder multimediale Produktionen.

Die digitalen Beiträge der Jugendlichen werden von Zeitbild über diese Webseite hochgeladen. Eine Fachjury wählt die interessantesten Beiträge aus und integriert sie in eine digitale Ausstellung. Die drei besten Einsendungen werden mit attraktiven Preisen bedacht.

Teilnehmen können Jugendliche ab der achten Klasse einzeln und in Gruppen. Die Einsendeschluss ist der 15. Dezember 2019.

Beiträge senden Sie bitte per E-Mail an: recreating.democracy@zeitbild.de oder per WhatsApp an 0162-80 62 100. Gerne können Sie sich auch mit Fragen an diese Adresse wenden oder unter 030-320019-42 anrufen!

Ausstellung für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit
Die Ausstellung “Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit” der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und des Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer steht ab 8. Juli 2019 für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit zur Verfügung. Sie ist das ideale Medium, um in Schulen über die Friedliche Revolution und den Weg zur deutschen Einheit zu informieren.

https://www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/von-der-friedlichen-revolution-zur-deutschen-einheit-7110.html

Der Zeitbild Verlag hat Unterrichtsmaterial (Kopiervorlagen und Arbeitsblätter) sowie eine Handreichung für Lehrkräfte als Begleitmaterial zur Ausstellung erstellt.

Die Digitalisierung ist in aller Munde. Niemand bezweifelt, dass sie heute schon eine große Rolle in unserer Gesellschaft spielt und in Zukunft noch wichtiger für unsere Lebens- und Berufswelt sein wird. Darauf müssen Kinder und Jugendliche vorbereitet werden. Das Zeitbild WISSEN „Arbeit der Zukunft“ vereint dabei zwei Ziele: Es informiert über die Veränderungen in der Arbeitswelt durch Digitalisierung und Automatisierung und dient gleichzeitig der Bildungs- und Berufsorientierung. Die Inhalte bieten vielfältige Möglichkeiten für Diskussionen und zum Bilden einer eigenen Meinung.

Mit Smartphone, Internet und dem Zeitbild WISSEN lernen

Das Zeitbild WISSEN „Arbeit der Zukunft“ nutzt die Technik „Augmented Reality“. Mit dem Smartphone oder Tablet können auf den Seiten und Kopien ergänzendedigitale Inhalte entdeckt werden: Videos, weiterführende Texte und informative Webseiten sind dort hinterlegt und helfen, einen lebendigen Unterricht zu gestalten. Nach dem Installieren der App „Xtend“ reicht es, das Handy auf die markierten Bilder zu halten und schon erscheinen die zusätzlichen Inhalte. So können die Schülerinnen und Schüler sich auch über den Unterricht hinaus nach individuellen Interessen weiter informieren. Arbeitsaufträge für eine vertiefte und kreative Beschäftigung mit dem Material finden Sie rechts auf den Seiten.

Eine Anleitung für die Nutzung der Augmented Reality-Funktionen finden Sie hier:

AR Anleitung

Das Magazin ist leider vergriffen und kann nicht mehr bestellt werden!

Bitte nutzen Sie stattdessen den kostenlosen Download !!

Hier können Sie alle Materialien des Zeitbild WISSEN herunterladen:

Hier können Sie durch das Magazin blättern!

Hier können Sie eine Version mit Verlinkungen herunterladen. Klicken Sie auf die orangen Rechtecke in der rechten oberen Ecke und Sie werden auf die Seiten weitergeleitet, die auch über AR verknüpft sind:

Das Projekt „Berufliches immersives Training für Inklusion“ des Zeitbild Verlags zählt 2019 zu den zehn innovativen Preisträgern des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“.

Die Jury entschied: Zum Jahresmotto „digitalisieren. revolutionieren. motivieren. Ideen für Arbeit und Bildung in Deutschland und Europa“ zeigt das Projekt, wie durch Experimentierfreude, Neugier und Mut zum Umdenken zukunftsweisende Innovationen im Bereich Inklusion in der Beruflichen Bildung entstehen können.


Das Projekt „Berufliches Immersives Training für Inklusion“
Zeitbild entwickelt zusammen mit seinen Verbundpartnern – VISCOPIC, Technische Universität München, Kolping Bildungswerk, Wieneke Anlagenbau – digitale Anwendungen auf der Basis von Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) zu den Themen Arbeitssicherheit und räumliches Vorstellungsvermögen, die dabei helfen sollen, Lerndefizite abzubauen.

Es soll dabei ermittelt werden, ob AR- oder VR-Anwendungen für lernbehinderte Jugendliche besser geeignet sind als die bisher praktizierten Lernformen: Welche Form der Steuerung funktioniert besser? Wie kann das gemeinsame Lernen von lernbehinderten und nichtbehinderten Jugendlichen realisiert werden? Im Ergebnis sollen die Maßnahmen dazu dienen, die Vermittlungschancen lernbehinderter Jugendlicher in den ersten Arbeitsmarkt zu erhöhen.


Ein Immersive Learning Unterrichts- und Medienprojekt zur deutschen Geschichte. Das 360°-Video ermöglicht Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften virtuell einen Schulalltag in der DDR zu erleben.

2019 jähren sich wichtige Daten der deutsch-deutschen Geschichte: 70 Jahre Gründung von Bundesrepublik und DDR, 30 Jahre Friedliche Revolution. Für Schulen könnte dies ein Anlass sein, im Schuljahr 2018/2019 die Geschichte von Teilung und Wiedervereinigung verstärkt im Unterricht und in Projekten zu behandeln.

360-Grad-Videos werden oft als „Empathiemaschinen“ beschrieben, weil sie ein so genanntes „Eintauchen“ – Immersion – ermöglichen. Das Gehirn verarbeitet immersive Sinneseindrücke so, als ob man sich tatsächlich vor Ort befindet. Dies ist bei herkömmlichen Filmen, die auf Bildschirmen laufen, anders.

Das Bildungsprojekt nutzt die beschriebene immersive Wirkung, um Jugendliche in Schulen virtuell in den Schulalltag in der DDR-Diktatur zu versetzen. Im Video werden anhand von vier Szenen, typische Abläufe und Besonderheiten einer 9. Klasse einer DDR-Schule im Jahr 1981 aufgezeigt. Das Videoprojekt wendet sich an Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8-10 und der Oberstufe von allgemeinbildenden Schulen sowie von Berufsschulen.


Die Begleitmaterialien zum Download

  • Das Video (11`16) darf aus Jugendschutzgründen nur im Rahmen von schulischen bzw. unterrichtlichen Anlässen gezeigt werden. Lehrkräfte können unter info@zeitbild.de den YouTube-Link zum Video beim Zeitbild Verlag anfordern. 

Ein Projekt des Zeitbild Verlags in Kooperation mit:

Die Verhinderung von Suiziden und Suizidversuchen stellt eine der größten Aufgaben unserer Zeit dar. Im Jahr 2015 begingen in Deutschland 10.080 Menschen Suizid. Die Zahl der Suizidversuche liegt schätzungsweise zehn bis 20 Mal höher.

Die Zeitbild Stiftung hat deshalb im Rahmen des vom Bundesministerium für Gesundheit geförderten Projekts  FraPPE – Frankfurter Projekt zur Prävention von Suiziden mittels Evidenz-basierter Maßnahmen das Zeitbild MEDICAL „Depressiv? Lebensmüde? Wege aus der Krise“ entwickelt.    Die Ärztemappe und das begleitende Patientenmagazin informieren über die Themen Depression und Suizid. Betroffene und Angehörige lesen, wo sie in schweren Zeiten Hilfe finden können. Das Magazin soll ihnen Mut machen, sich zu öffnen und über Probleme zu sprechen. Hausärztinnen und –ärzten bietet die Mappe wertvolle Informationen zu Diagnose und Behandlung von Depressionen sowie Ratschläge für den Umgang mit suizidalen Patientinnen und Patienten. Links zu weiterführenden Materialien und Beratungsangeboten runden das Zeitbild MEDICAL ab.

Weitere Informationen und kostenlose Bestellung unter:

bestellung@zeitbild.de

Hier können Sie alle Materialien des Zeitbild MEDICAL herunterladen: https://www.zeitbild.de/wp-content/uploads/2019/01/Zeitbild-Suizidprävention.zip